zetVisions Mitarbeiter berichten

Romana ist seit Oktober 2015 bei der zetVisions tätig.

Mein typischer Arbeitstag beginnt mit…

... Netten Anekdoten von Kollegen, einem kleinen Brain Teaser zum Wach werden aus Newslettern (damit man Up-to-date bleibt) und der Bearbeitung und Vorqualifizierung von Leads aus unseren Kampagnen, die zwischenzeitlich eingetrudelt sind. Da kann es schon mal passieren, dass am frühen Morgen der Lead Buzzer geläutet wird. Da freut sich natürlich sehr unser Sales-Team darüber und das Marketing über die Leadquote. :-) Win-Win!

Typische Herausforderungen in meinem Arbeitsumfeld…

… ist es einem weniger emotional behafteten Thema wie Stammdatenmanagement den nötigen „Kick“ zu verpassen. Das ist uns mit einem sehr lebendigen Testimonial gelungen. Der Border Collie unserer Chefin spielte Model, agiert nun mehr als Datenhüter „SPoT“ im Stammdatenmanagement und wacht über die Verschwender (Schafe) in der Datenherde. Somit konnten wir unserer Stammdatenmanagementlösung zetVisions SPoT ein Gesicht geben und emotionalisieren. Außerdem ist er tatsächlich auch bei der ein oder anderen Veranstaltung unterwegs als Außendienstmitarbeiter. Wer das nicht glaubt, darf sich gerne mal auf unserer Facebook Seite überzeugen.

Mein heutiges Highlight war…

... positives Feedback vom Sales zur SPoT Kampagne und deren hoher Wiedererkennung bei den Interessenten. Schönes Zitat auch an dieser Stelle: „Vielen Dank für das zetVisions SPoT Webinar. Dann kann ich ja jetzt die Sonnenbrille wieder absetzen. ;-)“ Zur Erklärung: Die Sonnenbrille war Bestandteil eines Direct Mailings mit Webinaren als Touch Point. Unser Datenhüter SPoT war mit Sonnenbrille im Direct Mailing abgebildet.

An zetVisions begeistert mich besonders…

… das tolle Team, die Philosophie der offenen Tür, als auch die kurzen und schnellen Entscheidungswege. Neben dem sind die Aufgaben im Marketing sehr vielfältig und unsere Produkte und die Ansprache der Zielgruppe immer spannend und herausfordernd. Man darf sich im Marketing schön austoben. Was will man mehr?